Startseite » Finanzen

Wasserschaden Versicherung

Veröffentlicht von am Montag, 28 Mai 2012Kein Kommentar


(djd). Wasserschaden Versicherung – Die Auswirkungen eines Wasserschadens können gravierend sein. Schäden durch Leitungswasser gehören zu den häufigsten Schadensarten, die den Versicherungen in Deutschland gemeldet werden.

“Die Bandbreite reicht von Leitungsschäden durch Verschleiß oder Frost über das ‘klassische’ Auslaufen von Waschmaschine oder Geschirrspüler bis hin zum defekten Wasserbett”, erläutert Frank Manekeller, Leiter Firmen und Privat Schaden beim Versicherer HDI-Gerling.

Die Folgen eines solchen Malheurs können gravierend sein. Im Extremfall sind ganze Häuser oder Wohnungen langfristig unbewohnbar. Der richtige Versicherungsschutz kann die materiellen Schäden ausgleichen. Für die Schäden am eigenen Inventar wie Möbeln, Elektrogeräten oder Teppichen steht die Hausratversicherung ein, Schäden am eigenen Haus oder an der im Eigentum befindlichen Wohnung und für fest verbaute Sachen wie Einbauküche oder Teppichboden trägt die Wohngebäudeversicherung. Schäden an der Mietwohnung zahlt in der Regel die Wohngebäudeversicherung des Vermieters und Schäden beim Nachbarn übernimmt dessen Hausratversicherung oder die private Haftpflicht des Verursachers, jeweils im Rahmen des abgeschlossenen Versicherungsumfangs.

Häufig ist die Beseitigung der Schäden ein langwieriger und mühsamer Prozess, der die Lebensqualität der Betroffenen deutlich einschränkt. Ebenso wichtig wie die passende Absicherung sind deshalb Maßnahmen zur Schadenverhütung, die oft mit nur wenig Aufwand verbunden sind.

Hausratsversicherung

Foto: djd/HDI Gerling – Wasserschaden Versicherung – Die Folgen eines Wasserschadens können gravierend sein. Im Extremfall sind ganze Häuser oder Wohnungen langfristig unbewohnbar.

Tags: Wasserschaden Versicherung: