Startseite » Reisen

Was darf ins Handgepäck

Veröffentlicht von am Samstag, 3 Dezember 20111 Kommentar


(djd). Was darf ins Handgepäck – Nützliche Tipps für die Vorbereitung auf den Urlaub. Bevor die Urlaubsfreuden beginnen können, ist in vielen Familien zunächst Stress pur angesagt: Das Kofferpacken strapaziert nicht selten die Nerven und endet in Hektik – vor allem, wenn es mit dem Flugzeug in die Ferien geht und das Gepäcklimit allzu schnell erreicht ist.

Übergepäck lassen sich die meisten Airlines teuer – mit bis zu 20 Euro pro Kilogramm – bezahlen. Eine gute Vorbereitung ist daher unverzichtbar, damit es nicht direkt beim Check-in am Flughafen zur bösen Überraschung kommt. Immer gut zu wissen: Was darf ins Handgepäck?

Was darf ins Handgepäck – Gut geplant ist halb gepackt

Die erste Regel lautet daher, möglichst frühzeitig mit dem Packen zu beginnen – bereits zwei oder drei Tage vor Reisebeginn. So kann Hektik erst gar nicht aufkommen, während in der Eile wichtige Dinge schnell einmal vergessen werden. Hilfreich ist zudem eine eigene Checkliste: Einmal am PC erstellt, kann die Aufstellung immer wieder ausgedruckt, ergänzt und für jeden Urlaub genutzt werden. Eine weitere Faustregel lautet, nicht wahllos Kleidungsgegenstände aus dem Schrank in den Koffer zu packen, bis er kaum mehr zu schließen ist. Besser ist es, zunächst die Textilien in Stapeln für T-Shirts, Hosen, Badebekleidung und so weiter zu sortieren. So lässt sich auf einen Blick erkennen, was vielleicht überflüssig ist.

Was darf ins Handgepäck – Nützliche Checkliste

Auf der Gepäck-Checkliste nicht fehlen dürfen die Reiseapotheke, Ladegeräte oder Batterien für Handy und Kamera sowie praktische Helfer für unterwegs. Vielseitig ausgestattete Taschenmesser wie das Modell “Traveller Lite” ersetzen zahlreiche andere Utensilien, von der Taschenlampe bis zur kleinen Schere. Die integrierte Taschenlampe kann im Urlaub ebenso nützlich sein wie der Korkenzieher, der den Wein-Genuss beim Abendausflug am Strand ermöglicht. Wichtige Wertgegenstände, wie Pässe und Führerschein, Bargeld und Kreditkarten, Mobiltelefon und Kamera, gehören natürlich ins Handgepäck und nicht in den großen Reisekoffer. Gut geeignet ist ein leichter, strapazierfähiger Rucksack, der auch am Urlaubsort für Ausflüge und Touren genutzt werden kann.

Was darf ins Handgepäck – Regeln fürs Handgepäck

Jedes Jahr beim Start in den Urlaub gibt es dieselbe Frage: Was darf ins Handgepäck, was nicht? Aktuell sind die strengen Bestimmungen und Flüssigkeitsverbote, die EU-weit gelten, noch in Kraft. Abhängig von der Einführung neuer Testgeräte wird frühestens 2012 darüber entschieden, ob die Regelung gelockert werden kann. Kosmetika und Flüssigkeiten dürfen aktuell maximal ein Volumen von 100 Millilitern aufweisen und müssen zudem in einem durchsichtigen Plastikbeutel verpackt sein. Größere Mengen gehören ebenso wie Taschenmesser, Nagelfeile und & Co. in den Koffer.

 

Foto: djd/Victorinox – Was darf ins Handgepäck – Ganz gleich ob es in den Ferien an den Strand oder die Berge geht: Eine gut sortierte Urlaubsapotheke sollte im Gepäck ebenso wenig fehlen wie kleine praktische Helfer, zum Beispiel ein Taschenmesser mit unterschiedlichsten Funktionen.

 

Die letzten Suchanfragen:
  • was darf ins handgepäck 2012
  • flüssigkeiten im handgepäck 2012
  • was darf nicht ins handgepäck 2012
  • taschenlampe im handgepäck
  • was darf ins handgepäck im flugzeug 2012
  • flüssigkeiten handgepäck 2012
  • handgepäck 2012
  • taschenlampe handgepäck
  • handgepäck flüssigkeiten 2012
  • handgepäck taschenlampe

Tags: Was darf ins Handgepäck: