Startseite » Reisen

Sanfter Tourismus

Veröffentlicht von am Dienstag, 15 Mai 20121 Kommentar


(rgz). Sanfter Tourismus – Welschnofen: Wandern, Rad fahren, reiten und entspannen. Es war einmal ein Zwergenkönig namens Laurin. Warum er heute noch die Felswände des Rosengartens rot aufleuchten lässt, erfährt man im Südtiroler Ort Welschnofen.

Dieser liegt mitten im Weltnaturerbe Dolomiten und ist ein guter Ausgangspunkt für Entdeckungstouren durch Laurins Reich. Wer sich beispielsweise im Romantik Hotel Post einquartiert, gibt seinen Autoschlüssel am besten gleich ab und steigt in den Sattel – dabei haben die Gäste die Wahl zwischen dem Mountainbike oder einem trittsicheren Pferd aus dem hoteleigenen Rösslhof.

Welschnofen als Mitglied der “Alpine Pearls” hat sich den autofreien Tourismus auf die Fahnen geschrieben. Bei einem Ausritt über blühende Almwiesen ist man auf jeden Fall sanft-mobil unterwegs.

Maßgeschneiderte Übernachtungspakete gibt es für Wanderer, Nordic Walker und Reiter, für Verliebte, Familien und Singles. Bewegungshungrige erkunden mit Wanderführerin Ulli die Bergwelt. Sie kennt viele sagenumwobene Plätze in Welschnofen und Umgebung, wie beispielsweise den türkisfarbenen Karersee. Im 1.500 Quadratmeter großen Wellnessbereich des Hotels wartet die Entspannung nach dem Aktivsein: verschiedene Saunen und Pools, Salzwasser-Floatbecken, Infrarotkabine sowie Beauty-Anwendungen und Massagen. Unter www.postcavallino.com öffnen sich die Türen zum familiengeführten Vier-Sterne-Superior-Haus und seinen Outdoor- und Wohlfühlangeboten.

Verwoehnwochenende

Foto: djd/Alpentouristik – Sanfter Tourismus – Welschnofen: idealer Ausgangspunkt für aktive Erkundungstouren durch die Dolomiten.

Tags: Sanfter Tourismus: