Startseite » Haushalt, Technik

Fußbodenheizung verlegen

Veröffentlicht von am Freitag, 15 Juli 2011Kein Kommentar


Foto: djd/Industrieverband WerkMörtel e.V. – Fußbodenheizung verlegen - Alte und stark schadhafte Böden begradigt man am besten mit einem selbstnivellierenden Fließestrich.(djd). Fließestrich eignet sich ideal für bei der Fußbodenheizung verlegen. Fußbodenheizungen schaffen ein behagliches Wohnklima, sie sind energieeffizient und korrespondieren sehr gut mit erneuerbaren Energien wie einer Wärmepumpe.

Immer öfter planen Hausbesitzer daher auch im Rahmen einer Modernisierung nicht nur eine Verschönerung ihres Hauses, sondern auch den Ersatz der bisherigen Heizungsinstallation durch eine Fußbodenheizung verlegen. Da man in einem bestehenden Haus oft auf begrenzte Raumhöhen sowie Tür- und Fensterstöcke trifft, soll der neue Bodenaufbau nicht höher ausfallen als unbedingt nötig. Ideal ist nicht zuletzt aus diesem Grund beispielsweise ein Calciumsulfat-Fließestrich. Gegenüber anderen, weniger fließfähigen Estrichen erreicht er bereits bei vergleichsweise geringer Aufbaustärke hohe Festigkeiten, ist bruch- und risssicher. Aufgrund seiner Materialeigenschaften eignet er sich auch für “schwingende” Böden, etwa über einer alten Holzbalkendecke.

Schneller Wärmetransport durch Fußbodenheizung verlegen 

Der Calciumsulfat-Fließestrich umschließt aufgrund seiner guten Fließeigenschaften auch die Heizrohre bei dem Fußbodenheizung verlegen lückenlos und ohne Lufteinschlüsse. Dadurch verbessert sich der Wärmetransport von den Rohren an die Bodenoberfläche spürbar – gegenüber einem herkömmlichen Estrichboden heizt er sich ungefähr doppelt so schnell auf. Die Fließeigenschaften sind es auch, die den selbstnivellierenden Werkstoff gut geeignet machen, Unebenheiten oder zur Zimmermitte hin abfallende Böden auszugleichen und zu begradigen. Unter www.pro-fliessestrich.de gibt es alle Informationen.

Fußbodenheizung verlegen – Fix und fertig geliefert 

Der Einbau eines Fließestrich-Bodens erfolgt über Schläuche direkt aus dem Fahrmischer oder einem Transportsilo. Das fehleranfällige Anmischen auf der Baustelle und die Notwendigkeit zur Materiallagerung entfallen damit komplett. Bereits nach relativ kurzer Trocknungszeit ist der neue Estrich begehbar und kann für einen schnellen Baufortschritt vom Handwerker mit dem gewünschten Bodenbelag versehen werden.

Fußbodenheizung verlegen – Welcher Bodenbelag passt? 

Ein Fließestrich bietet volle Gestaltungsfreiheit bei der Wahl des Bodenbelags: von Holz, Kork und anderen Naturmaterialien bis hin zu Laminat, Fliesen und Naturstein. Auch Teppichböden, PVC oder Linoleum sind gut geeignet. Ist eine Fußbodenheizung eingebaut, schränkt sich die Gestaltungsfreiheit aber etwas ein. Energetisch ideal sind Fliesen und Naturstein. Bei anderen Belägen muss die Eignung für den Einsatz über einer Fußbodenheizung ausdrücklich ausgewiesen sein – gegebenenfalls empfiehlt es sich, im Fachhandel nachzufragen.

Foto: djd/Industrieverband WerkMörtel e.V. – Fußbodenheizung verlegen – Alte und stark schadhafte Böden begradigt man am besten mit einem selbstnivellierenden Fließestrich.

Die letzten Suchanfragen:
  • fußbodenheizung

Tags: Fußbodenheizung verlegen: , ,